08.02.2019  |    Hinterlasse ein Kommentar

Gemischte Gefühle zum Projekt «Gymnasium 2022»

Die SVP Kantonsratsfraktion schaut dem Projekt «Gymnasium 2022» mit gemischten Gefühlen entgegen. Sie ist zwar überzeugt, dass das hohe Niveau der 22 Zürcher Kantonsschulen mindestens gehalten, wenn nicht erhöht werden muss. Doch vertritt sie auch die Meinung, dass die Berufsschulen in diesen Ansatz integriert werden müssen, um die Attraktivität der Berufsschulen zu wahren und nicht einen noch stärkeren «Run» auf die Gymnasien zu provozieren.

Ganz wichtig erachtet die SVP Kantonsratsfraktion die Stärkung des «MINT-Bereichs» – dies jedoch nicht nur bei Gymnasien, sondern auch bei Berufsschulen. Die Kostenentwicklung bei Abstimmung des gymnasialen Unterrichts auf den Lehrplan 21 wird die SVP mit Argusaugen verfolgen. Hier wurde der Bevölkerung Kostenneutralität versprochen. Diese gilt es, entsprechend einzuhalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.