Mitmachen
Artikel

Chancen und Risiken eines ZKB-Geschäfts

Die Zürcher Kantonalbank (ZKB) übernimmt die derzeit gemeinsam von allen 24 Kantonalbanken getragene Fondsgesellschaft Swisscanto. Die SVP begleitet dieses Geschäft weiterhin kritisch.

Die Zürcher Kantonalbank (ZKB) übernimmt die derzeit gemeinsam von allen 24 Kantonalbanken getragene Fondsgesellschaft Swisscanto. Die SVP begleitet dieses Geschäft weiterhin kritisch.
Mit der Übernahme eines solchen Anlagefondsgeschäfts mit einem Gesamtvermögen von 42 Milliarden Franken wird die ZKB-Vermögensverwaltung verdoppelt. Die SVP fragt sich, ob dies wünschenswert ist und ob dies wirklich dem Leistungsauftrag der ZKB entspricht.
Die Swisscanto wird den Haupt- und Steuersitz in Zürich haben. Die Vermögensverwaltung mit der ZKB ergibt auch gewisse Synergien. Es ist nur logisch, dass bei der Swisscanto Stellen abgebaut werden. Man wird also die „Stückkosten“ in der Vermögensverwaltung senken können. Beim Anlagegeschäft trägt zudem der Anleger das Risiko – nicht die Bank. Die SVP widersetzt sich diesem Geschäft nicht grundsätzlich, wird es jedoch weiterhin kritisch begleiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Artikel teilen
Kategorien
#finanzpolitik
weiterlesen
Kontakt
SVP des Kantons Zürich, Lagerstrasse 14, 8600 Dübendorf
Telefon
044 217 77 66
Fax
044 217 77 65
E-Mail
Social Media
Besuchen Sie uns bei:

Diese Seite teilen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden