Mitmachen
Artikel

Kantonsrätin Susanne Brunner wechselt zur SVP

Per 31. Mai 2010 tritt Kantonsrätin Susanne Brunner der SVP Stadt Zürich bei. Seit zwei Jahren vertritt Brunner die Stadt Zürich (Kreis 7/8) im Zürcher Kantonsrat. Gleichzeitig mit dem Parteiwechsel gibt die 38-jährige Staatswissenschafterin ihr Amt als Vizepräsidentin der CVP Stadt Zürich ab.

Ihr konsequentes Engagement für eine unabhängige Schweiz, für die direkte Demokratie und einen starken Föderalismus, für eine tiefe Steuerbelastung und Steuerwettbewerb sowie gegen überbordende Regulierungen eröffnete zunehmend Spannungsfelder innerhalb ihrer ehemaligen Partei. Der Parteiwechsel hat sich für Susanne Brunner aufgedrängt: „Die grundlegenden Positionen und Werte meiner Partei müssen sich mit den meinigen decken, sonst ist politisches Engagement unmöglich. Diese Übereinstimmung war bei der CVP Zürich nicht mehr der Fall“.

Mit dem Parteiwechsel wird Brunner im Kantonsrat Mitglied der SVP-Fraktion. Die SVP heisst ihr neues Mitglied herzlich willkommen und freut sich auf die weitere Zusammenarbeit mit Susanne Brunner.
Kantonsrätin Susanne Brunner tritt der SVP Stadt Zürich bei und verlässt die CVP. Grund für den Parteiwechsel ist die politische Entwicklung der Zürcher CVP: Die Finanz- und Wirtschaftspolitikerin Brunner konnte sich mit den Positionen der CVP nicht mehr identifizieren. Die SVP-Fraktion hat Susanne Brunner an ihrer Sitzung vom 31. Mai in ihre Reihen aufgenommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Artikel teilen
Kategorien
#wahlen
weiterlesen
Kontakt
SVP des Kantons Zürich, Lagerstrasse 14, 8600 Dübendorf
Telefon
044 217 77 66
Fax
044 217 77 65
E-Mail
Social Media
Besuchen Sie uns bei:

Diese Seite teilen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden