Mitmachen
Artikel

Ordnungspolitische Grundsätze gelten für die SVP auch wenige Monate vor den Kantonsratswahlen

Die SVP des Kantons Zürich bedauert die Zustimmung zur Lehrpersonalverordnung durch den Kantonsrat. Mit Blick auf den besorgniserregenden Zustand der Staatsfinanzen und die nicht verantwortbaren Kostenfolgen für die Gemeinden verweigerte die SVP der Vorlage die Unterstützung. Bereits in der Vernehmlassung machte die SVP klar, dass sie nichts gegen angemessene Löhne des Staatspersonals hat – wohl aber gegen eine weitere finanzielle Aufblähung des Staatshaushalts.

So sind es die unsäglichen Reformen im Bildungswesen, die unnötige Personalressourcen verschlingen und den Staatshaushalt zusätzlich belasten. Werden diese rückgängig gemacht, können dem Lehrpersonal saldoneutral auch höhere Löhne entrichtet werden.

Die SVP stellt weiter fest, dass wegen stupider Slogans wie „Bildung muss uns etwas wert sein!“ oder „Bildung ist unser wichtigster Rohstoff!“ jeder Sinn für die Finanzen verloren gegangen ist. Mit Geld allein lässt sich die Misere unseres Bildungswesens nicht beheben. Wir brauchen nicht teurere Schulhausbauten und aufgeblähte Infrastrukturen, sondern besseren Unterricht.

Leider verfolgt Bildungsdirektorin Aeppli eine rein politische Agenda und versucht die Lehrerschaft mit Geschenken auf Kosten des Steuerzahlers bei der Stange zu halten. Die SVP fordert die Bildungsdirektorin auf, die selber verursachten Probleme zu lösen, statt diese zu verwalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Artikel teilen
Kategorien
#bildungspolitik
weiterlesen
Kontakt
SVP des Kantons Zürich, Lagerstrasse 14, 8600 Dübendorf
Telefon
044 217 77 66
Fax
044 217 77 65
E-Mail
Social Media
Besuchen Sie uns bei:

Diese Seite teilen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden