Mitmachen
Artikel

SVP des Kantons Zürich fordert: Keine Staatsgelder für Swissinfo!

Wie der heutigen Weltwoche zu entnehmen ist, spielte die von der Schweizer Eidgenossenschaft finanzierte Internetplattform Swissinfo im Falle der wegen Verdachts der Irreführung der Rechtspflege angeklagten Paula Oliveira eine bedenkliche Rolle.

So hat Swissinfo als erstes internationales Medium die Nachricht prominent aufgenommen und unter anderem dem „Brasilien-Spezialisten“ Alexander Thoele Plattform geboten, die Schweizer Medien zu beschuldigen, sie würden diese „xenophobe Attacke“ mutwillig verschweigen. Des Weiteren hielt Swissinfo an falschen Behauptungen von Paula O. fest, als diese längst widerlegt waren. Swissinfo hätte als staatsfinanzierter Sender die Aufgabe, sachgerecht und objektiv zu informieren, statt Behauptungen und Falschinformationen zu verbreiten und die Schweiz und ihre Bevölkerung im Ausland schlecht zu machen.

Die SVP des Kantons Zürich beurteilt das Verhalten von Swissinfo als nicht tolerierbar und fordert entsprechende Konsequenzen. Nationalrat Christoph Mörgeli wird darum in der kommenden Frühjahrssession mit einem Vorstoss fordern, dass Swissinfo keinerlei staatliche Gelder mehr bekommt, da diese Plattform der Schweiz im Ausland massiven Schaden zufügt.
Paula O. : Swissinfo verbreitet Falschinformationen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Artikel teilen
Kategorien
#allgemein
weiterlesen
Kontakt
SVP des Kantons Zürich, Lagerstrasse 14, 8600 Dübendorf
Telefon
044 217 77 66
Fax
044 217 77 65
E-Mail
Social Media
Besuchen Sie uns bei:
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden