Mitmachen
Medienmitteilung

Rechnung 2018 trägt die Handschrift von SVP-Regierungsrat Ernst Stocker

SVP Regierungsrat Ernst Stocker hat die Eckwerte der Rechnung 2018 für den Kanton Zürich präsentiert. Diese weist einen Ertragsüberschuss von 548 Millionen Franken aus. Mit dem guten Rechnungsabschluss, der über den Erwartungen liegt, präsentiert sich der Haushalt stabil. Ähnlich wie im letzten Jahr ist das Ergebnis auf mehrere begünstigende Sondereffekte zurückzuführen, aber auch auf konsequente Ausgabendisziplin.

Die SVP ist erfreut und gratuliert ihrem Finanzdirektor Ernst Stocker zu seiner soliden bürgerlichen Regierungsarbeit. Dies ist der vierte positive Rechnungsabschluss in Folge, davon die letzten drei mit deutlichen Überschüssen. Das konsequente Kostenmanagement und die auf Stetigkeit ausgerichtete Finanzpolitik des Kantons Zürich haben wiederum Wirkung gezeigt.

Besonders markant sind im vergangenen Jahr die Gesamt-Steuererträge ausgefallen, die mit 7’330 Millionen Franken ein Allzeithoch erreicht haben. Die Zunahme bei den Unternehmenssteuern beträgt 11.5%, während die Steuererträge bei natürlichen Personen um 2.5 Prozent angestiegen sind und damit doppelt so hoch wie das Bevölkerungswachstum ausfallen.

Ein bemerkenswertes Ergebnis zeigt auch die Investitionsrechnung: Die budgetierten Investitionsausgaben von 1,1 Milliarden Franken wurden voll ausgeschöpft. Trotzdem liegt der Selbstfinanzierungsgrad bei über 100%, das heisst, die Investitionen konnten ohne zusätzliche Verschuldung getätigt werden.

Die Verschuldung konnte erneut gesenkt werden, nämlich um 170 Millionen Franken auf rund 4’577 Millionen Franken. Pro Kopf der Bevölkerung erreicht der Kanton damit nahezu eine Halbierung der Verschuldung, verglichen mit dem Höchststand Ende der 90er-Jahre.

Die solide finanzielle Situation, in der sich der Kanton Zürich präsentiert, ist das Resultat einer konsequenten Finanzpolitik der SVP als staatstragende Partei. Davon soll in Zukunft endlich auch die Zürcher Bevölkerung profitieren:

  1. Die SVP fordert eine Steuersenkung von 5 Prozent, damit den Familien und dem Gewerbe spürbar mehr Geld zum Leben bleibt.
  2. Die SVP will, dass die Krankenkassenprämien voll von den Steuern abgezogen werden können, damit dem Mittelstand mehr Geld zum Leben bleibt.
  3. Die SVP verlangt, dass die AHV-Einkommen steuerfrei sind, damit unsere Senioren ein sicheres Leben im Alter führen können.

Medienmitteilung als Download (PDF)

Artikel teilen
Kategorien
#medienmitteilungen
weiterlesen
Kontakt
SVP des Kantons Zürich, Lagerstrasse 14, 8600 Dübendorf
Telefon
044 217 77 66
Fax
044 217 77 65
E-Mail
Social Media
Besuchen Sie uns bei:

Diese Seite teilen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden